Sonntag, 13. April 2014

Buch - Filmbesprechung: Die Bestimmung - Divergent von Veronica Roth


Der Fantasy-Roman “Die Bestimmung” von Veronica Roth war am 19.3.2012 bei cbt erschienen. Jetzt wurde er verfilmt. Anlässlich dessen hat cbt "Die Bestimmung" als Film-Version heraus gebracht. Sie umfasst 475 Seiten und hat das Filmplakat als Cover mit Tris und Four im Mittelpunkt.
Die Zentrale: Die Großstadt, in der Beatrice lebt, wird von einem riesigen Zaun begrenzt. Warum dieser gezogen wurde, kann niemand Beatrice erklären. Ebenso breitet sich immer mehr Sumpflandschaft aus, was Gebiete rund um die Stadt unbewohnbar macht.

Die Fraktionen: Fünf Fraktionen bilden eine große Regierung, diese sind das Oberhaupt von Beatrice Heimat. Jedes Mitglied einer Fraktion zeichnet sich durch hervorstechende Charakteristika aus. Die Candor sind die Freimütigen, die Ken die Wissenden, alle Amite-Angehörigen sind die Friedfertigen und die Ferox gelten als die Furchtlosen. Bleiben nur noch die Altruan, zu denen Beatrice Eltern gehören, sie zeichnen sich durch ihre Selbstlosigkeit aus. Doch es gibt auch dunkle Seiten in der Stadt, welche von den Fraktionslosen auszugehen scheint.

Endlich hat Beatrice Geburtstag und die Bestimmung steht bevor, der Tag an dem sie sich für eine Fraktion entscheiden muss. Anhand von Tests wir eine Vorselektion begonnen, damit die 16-Jährigen ihre hervorstechenden Charakteristika herausfinden können. Doch Beatrice Tests weisen Fehler auf und so erklärt ihr Torin, die Beatrices Test überwacht, dass sie eine Unbestimmte ist. Dank Torin kommt ihr Geheimnis nicht an die Öffentlichkeit, nun muss sich Beatrice jedoch aus eigener Überzeugung für eine Fraktion entscheiden. Ihre Wahl fällt auf die Ferox, doch nur weil sie sich für diese Fraktion entschieden hat, heißt es nicht, dass diese sie auch aufnimmt. Nach einer gefährlichen Fahrt zum Hauptquartier müssen sich alle neuen “Initianten” Prüfungen unterziehen. Beatrice schafft es und begegnet Four, der sie als erste begrüßt.

Mit ihrem neuen Namen Tris nimmt sie alle gestellten Herausforderungen an und kämpft um einen Platz in der Fraktion. Four steht ihr zur Seite und behält sie unauffällig im Auge, bei jeder Begegnung mit ihm fühlt sich Beatrice immer mehr zu ihm hingezogen, doch Four scheint unnahbar. Auch die Fraktionen verändern sich, Regeln, die einst aufgestellt wurden, werden übergangen, über Ideale wird sich hinweggesetzt und die Zukunft der Stadt ist der Zerstörung geweiht.

Ich freue mich euch mein Buch-Highlight im März vorstellen zu dürfen. Die Protagonistin Beatrice muss man einfach ins Herz schließen, denn durch ihren inneren Kampf um eine Zugehörigkeit in der Fraktion, wird die Geschichte nie langweilig. Beatrice erscheint zuerst ein wenig naiv, und doch hinterfragt sie ihr Leben, was sie für das gesamte System gefährlich macht, denn niemand in der Stadt, außer einer Unbestimmten wie Beatrice, würde alles hinterfragen. Doch Beatrice wird immer mutiger und beginnt nicht nur Freundschaften zu schließen und sich zu verlieben, sondern auch ihre Ängste in den Griff zu bekommen und gegen die Anführer des Krieges zu kämpfen.

Auch die Ausarbeitung und Einbindung der vielen Nebencharaktere bringt immer wieder Schwung in Beatrices Leben und somit in den Verlauf der Geschichte.

Allein die Idee zu so einem komplexem System, rund um Beatrice, ist so gut ausgearbeitet und mit dem Schreibstil der Autorin gemalt, das der Leser das Gefühl haben wird mit der Protagonistin in den Zügen zu fahren, mit ihr zu kämpfen oder Four zu begegnen.

Ich hoffe, dass euch das Buch ebenso fesselt wie mich, und vielleicht findet ihr hier auch heraus, zu welcher Fraktion ihr gehört.
"Die Bestimmung - Divergent" läuft im Concorde Filmverleih seit 10.4. im Kino.
Die Film-Vorstellung mit Trailer und Deutschland-Premiere in Berlin gibts bei:
babscrazy4film.blogspot.de  unserem Partner Blog.

Montag, 7. April 2014

Wer geht ins Kino? Wer liest das Buch...?

Wie immer kurz und schmerzlos verkünden wir die Gewinner unseres Gewinnspiels. Wir haben fein säuberlich alle Namen in die Fruit Machine eingegeben und der Zufall hat entschieden. Soweit wir gesehen haben passt es auch nach euren Buch oder Film wünschen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und den zahlreichen Besuchern. Nicht traurig sein liebe Teilnehmer das nächste Gewinnspiel steht schon in den Startlöchern.

Wir wünschen euch viel Spaß mit euren Gewinnen und vielleicht macht ihr uns einfach mal ein Foto von euch im Kino oder von dem Buch von euch zu Hause und schickt es uns. Darüber würden wir uns sehr freuen. Alle Gewinne sind bereits verpackt, für den schnellst möglichen Versand. Bitte schreibt uns eure Adresse an news-buecherfans@t-online.de

Und das sind die beiden Gewinner die ins Kino gehen können, mit einem Begleiter Ihrer Wahl :)


Und diese beiden Gewinner werden wunderbare lese Stunden haben mit dem Buch zum Film. Herzlichen Glückwunsch!

Bei jedem Paket haben wir noch ein Lesezeichen von Buecher-Fans mit rein getan und hoffen es gefällt euch. Schickt uns einfach schnell eure Adresse.
Alle Bücher dieser Welt Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim In dich selbst zurück.
Dort ist alles, was du brauchst, Sonne, Stern und Mond,
Denn das Licht, danach du frugst, In dir selber wohnt.
Weisheit, die du lang gesucht In den Bücherein, Leuchtet jetzt aus jedem Blatt
— Denn nun ist sie dein.
 -Hermann Hesse

Donnerstag, 3. April 2014

Verlosung zum Kinostart A LONG WAY DOWN


Wir haben wieder einmal ein wundervolles Angebot bekommen, was wir für euch natürlich angenommen haben. Wir dürfen pünktlich zum Kinostart von "A LONG WAY DOWN" an euch  4 Kinokarten und 2 Bücher zum Film verlosen.

Das Gewinnspiel wird in 4 Gewinne aufgeteilt. Platz 1 und 2 sind je 2 Kinokarten und Platz 3 und 4 sind je ein Buch zum Film. Das Gewinnspiel startet heute und endet am Sonntag, den 06.04.
A LONG WAY DOWN von Pascal Chaumeil mit Pierce Brosnan, Aaron Paul, Toni Collette, Imogen Poots ab 03.04.2014 deutschlandweit nur im Kino!

Vier Menschen treffen in der Silvesternacht zufällig auf dem Dach eines Londoner Hochhauses aufeinander.
Alle mit dem gleichen Vorsatz: Martin (Pierce Brosnan), J.J. (Aaron Paul), Maureen (Toni Collette) und Jess (Imogen Poots) wollen ihrem Leben ein Ende
setzen. Überrumpelt von der unerwarteten Gesellschaft, springt allerdings keiner der vier Lebensmüden. Stattdessen verbringen sie den Rest der
ereignisreichen Nacht gemeinsam und schließen bei Sonnenaufgang einen Pakt: Neuer Selbstmordtermin ist der Valentinstag und bis dahin bringt sich
niemand um. Es bleiben sechs Wochen, die gemeinsam überlebt werden müssen...



Überall im Handel erhältlich
 


Wir werden die Gewinne gleich Montag verschicken, damit die Auswahl der Kinos in denen der Film gezeigt wird noch am größten ist. Wir empfehlen euch die Karten 2-3 Wochen nach Kinostart einzulösen. Die Freikarten können direkt an der Kinokasse eingelösst werden. Hier bei Filmstarts.de findet ihr alle Kinos in eurer Nähe in der, der Film gezeigt wird.





Was ihr dafür tun müsst ist ganz einfach. Hinterlasst uns einfach einen tollen Kommentar unter diesen Post. Wenn ihr nicht bei Google angemeldet seit schreibt uns euren Namen und eure Email Adresse in den Kommentar. Der Zufall wird entscheiden bzw. die Fruit Machine.

Montag, 31. März 2014

Soul Beach - Schwarzer Sand von Kate Harrison


Vor einiger Zeit habe ich euch mit „Soul Beach – Frostiges Paradies“ den Auftakt zu Kate Harrisons aktueller Trilogie vorgestellt. Am 10.03.2014 ist nun der Folgeband beim Loewe-Verlag erschienen. „Soul Beach – Schwarzer Sand“ umfasst 376 Seiten und ich habe mich riesig gefreut, als ich diesen endlich in den Händen halten durfte. Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.
Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir.

Ein Jahr ist es nun her, dass Alices Schwester Megan einem brutalen Mord zum Opfer fiel. Doch Alice sieht sie weiterhin jeden Tag am Soul Beach. Nahezu rund um die Uhr loggt sie sich ein, um Zeit mit ihrer Schwester und Danny, ihrer großen Liebe zu verbringen. So ist sie auch dort, als eines Tages ein neuer Gast eintrifft. Das erste Mal kann Alice miterleben, wie ein Neuankömmling seine ersten Stunden am Strand erlebt – und das ausgerechnet bei Tim, Megans Exfreund und gleichzeitig Hauptverdächtiger in dem Mordfall. Die Polizei tut seinen Tod als Selbstmord aus Schuldgefühlen ab. Doch Alice war noch nie überzeugt von Tims Schuld und als sie ihre Schwester nun erneut mit ihm zusammen erlebt, ist sie sich sicher, Tim kann Megan das einfach nicht angetan haben! Was wiederum bedeutet, dass Megans Mörder noch immer auf freiem Fuß ist – und sicher auch Tim auf dem Gewissen hat!
Alice findet heraus, dass sie nicht die Einzige ist, die an Tims Unschuld glaubt, denn auf „Flammen der Wahrheit“, einer Website, schreibt jemand nur allzu deutlich seine Meinung über die Verdächtigungen gegenüber Tim. Aber wer genau steckt dahinter? Ein weiteres Rätsel, das es zu lösen gilt. Dies gestaltet sich für Alice jedoch als schwierig, besonders als ihre Eltern ihr auch noch den Laptop wegnehmen, um sie wieder mehr ins reale Leben zu bringen. Nun bleibt ihr nur noch Lewis, das Computer-Genie, um ihr bei ihrer Recherche zu helfen, was dieser auch bereitwillig tut.
Als ein paar Freunde Alice auf einen Trip nach Barcelona einladen, nimmt Alice die Einladung an. Immerhin bietet sich dort die Möglichkeit, einem weiteren Strandgast zu helfen. Doch der Mörder ist ihr immer dicht auf den Fersen…


Seit ich im letzten Jahr den ersten Band gelesen hatte, wartete ich ungeduldig auf eine Rückkehr an den Soul Beach. Nun war es endlich soweit. Direkt ab der ersten Seite taucht man wieder ins Geschehen ein, indem man (wie auch immer wieder Zwischendurch) einen kurzen Einblick in die Gedanken des Mörders bekommt. Danach geht es aus Alices Sicht weiter. Das Buch liest sich wieder herrlich flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Kate Harrison schafft es, kontinuierlich Spannung aufzubauen und die Leser zu verwirren. Man hat des Öfteren eine Ahnung wer der Mörder sein könnte, dann aber folgen direkt darauf wieder Zweifel, ob die Autorin einen nicht doch auf eine falsche Fährte führen will und man steht wieder am Anfang.
Alice gefällt mir in diesem Buch wieder sehr gut. Auch wenn ich anfangs wenig angetan davon war, dass sie sich beinahe komplett aus dem realen Leben zurückgezogen und ihre Zeit fast nur noch am Soul Beach verbracht hat. Dennoch konnte ich ihr Entsetzen und ihre Empörung gut verstehen, als ihre Eltern ihr den Laptop und somit die Verbindung zu ihrer Schwester genommen haben. Ihre Beziehung zu Danny ist in diesem Teil ein wenig in den Hintergrund gerückt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ihre Gefühle für den Soul-Beach-Gast weniger zu werden scheinen, es macht nur einfach der vermehrten Handlung im richtigen Leben Platz. Mir hat das sehr gut gefallen, auch dass Alice sich langsam wieder mehr in ihren Freundeskreis eingliedert und ihr Leben wieder mehr lebt.

Lewis ist ein Charakter, der mir sehr gut gefällt. Der typische Computer-Nerd, eher selten unter Menschen, aber dennoch immer nett und sympathisch, tut er alles in seiner Macht stehende, um Alice zu helfen, obwohl er nicht mal ansatzweise ahnt, was genau sich hinter all dem verbirgt.
Auch die anderen Nebencharaktere entwickeln sich langsam weiter. Man erfährt mehr über Danny und Javier. Und auch Sahara und Adrian rücken in diesem Band weiter in den Fokus.
Am Ende bekommt man einen gewissen Eindruck wer der Mörder sein könnte. Dies nimmt einem jedoch keinesfalls die Spannung für den dritten Teil, im Gegenteil: Man fiebert dem Abschlussband eher entgegen, weil man sicher wissen möchte, ob man richtig liegt und wie es nun genau endet.

Das Cover ist wieder wunderhübsch und passend zum ersten Band gestaltet. Der schwarze Schriftzug und die gleichfarbigen Silhouetten von Palmen vor grünem Hintergrund sind einfach ein toller Blickfang und zusammen sehen die Bücher echt super aus im Regal.
Auch ist der Buchschnitt wieder schwarz, was einfach ein tolles Gesamtbild erschafft.

Auch der zweite Ausflug an den Soul Beach hat sich eindeutig gelohnt. Ein wenig spannender noch als der erste Teil, kann man nun den abschließenden Band gar nicht mehr erwarten. Eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne Kriminalfälle gepaart mit fantastischen Einflüssen mögen! 

Montag, 24. März 2014

Weltenbummler Geschichten - erzähle deine Geschichte

Awards gibt es viele, doch keiner ist wie unserer! Unser fragt ihr ja genau. Dies ist eine gemeinsame Aktion mit den lieben Kollegen von Die Schwestern Grimm. Warum? Ganz einfach, wir vergeben keinen Award für den schönsten Blog oder den besten Blogger, wir vergeben einen Award an Blogs die wir nicht kennen, deren Seite wir aber toll finden. Denn wir wollen euch besser kennen lernen. Wissen wer ihr seid, wie ihr tickt. Also macht mit, lasst uns uns alle besser kennen lernen und Spaß dabei haben. Einfach Fragen beantworten, Award an 2 Blogs weitergeben die du gerne besser kennen lernen würdest und zusammen durch die Welt der Bücher reisen.
1. Wenn du in eine Bücherwelt reisen könntest, welche wäre das und warum? 
2. Wer ist dein bester „Buchfreund“ und warum passt ihr so gut zusammen? 
3. Welches war das erste Buch das dich einen Nacht lang durchlesen hat lassen und warum?
4. Weißt du noch welches dein erstes Buch war und wie du dich beim lesen gefühlt hast? 
5. Stell dich und dein Blog in 5 kurzen Stichpunkten vor (Entstehung, aktuelle Aktionen, Hobbys....) 
6. Dein allerliebstes Lieblingszitat?

Und ihr seit es, eure Geschichten möchten wir hören:

Zwei wunderschöne und sehr interessante Buch Seiten, die einen Besuch Wert sind.

Mittwoch, 19. März 2014

Buch- Filmbesprechung: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand


Der Roman von Jonas Jonasson „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, hat schon als Buch für Furore gesorgt. Der gleichnamige Film von Felix Herngren hat laut Concorde nicht nur in Schweden den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten hingelegt, sondern ist in ganz Skandinavien bis Island auf Platz 1 gestartet. Jetzt kommt er zu uns ins Kino.
Allan Karlsson (Robert Gustafsson) wird 100 Jahre alt. Doch er hat auf die geplante Geburtstagsfeier keine Lust und verschwindet kurzerhand aus dem Altersheim in Malmköping/Schweden. Er macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof und schon ist er mitten drin in einem turbulenten Roadtrip. Er kommt zu einem Koffer voller Geld und findet in Julius Jonsson (Iwar Wiklander) einen neuen Freund. Und das ist auch gut so, denn der Ganove, dem der Koffer gehört, spürt ihn auf. Sie überwältigen ihn und sperren ihn ins Kühlhaus. Leider vergessen sie ihn dort und so stehen sie nach durchfeierter Nacht vor dem Problem: wohin mit der Leiche? Sie fliehen und entsorgen den toten Kleinganoven, aber jetzt ist die schwedische Mafia hinter ihnen und dem Geld her. Und auch die Polizei sucht nach Allan, da man um dessen Wohlergehen besorgt ist. Als es mehr Tote gibt, fragt sich der Inspektor allerdings, ob Allan wirklich evt. entführt wurde oder gar selbst dafür verantwortlich ist. Das Duo ist inzwischen zu viert, da die beiden den schüchternen Benny (David Wiberg) als Fahrer engagiert haben und bei Gunilla (Mika Skäringer) auf einem Bauernhof untergetaucht sind. Wobei, eigentlich sind sie zu fünft, denn bei Gunilla wohnt noch Elefantendame Sonja. Und jetzt geht es richtig rund. Aber zum Glück hat Allan Beziehungen von früher...

Denn wer sich Sorgen macht, ob das nicht ein bisschen viel für den Hundertjährigen ist, hat weit gefehlt. Allan hat in seinem Leben schon viel erlebt. Immer wieder erzählt er in Rückblenden davon und so erfährt man von seinen explosiven Anfängen, denn Sprengstoff ist seine Leidenschaft, und seinen hochrangigen Bekanntschaften rund um die Welt und durch 100 Jahre Geschichte. Er rettete beispielsweise General Franco in Spanien das Leben, hatte die zündende Idee beim Bau der Atombombe in Amerika und befreundete sich mit US-Präsidenten, trank mit Stalin Wodka, und Albert Einsteins leider nicht annähernd so intelligenter Halbbruder Herbert (herrliche Idee) trieb ihn fast in den Wahnsinn. Immer wieder beeinflusste er das politische Weltgeschehen, obwohl er selbst ganz und gar unpolitisch war und ist. Allan interessiert sich nur für Sprengstoff und er folgt seinem Lebensmotto: ”Es ist, wie es ist, und wie’s kommt, so kommt’s.”, was die letzten Worte seiner Mutter waren.
Der Bestseller von Jonas Jonasson stand 32 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste und ist bis jetzt in über 30 Ländern erschienen. Ursprünglich bei carl’s books erschienen, kam der Roman im Herbst 2013 bei btb raus und umfasst 432 Seiten. Das Cover ziert ein gezeichneter Elefant, der einen Kofferanhänger um den Hals trägt, auf dem Autor und Titel zu lesen sind – sehr passend! Der Schreibstil ist genauso wie der Held und so ist man gleich auf Du und Du. Mit der Zeit wird es immer skurriler und mit jeder Überraschung wird man neugieriger was denn nun schon wieder ist oder in den Rückblenden war. Man muss einfach weiter lesen.

Der Film wurde von Felix Herngren („The Sunny Side“, „S*M*A*S*H“) als skurril-charmantes Roadmovie im Stil einer aberwitzigen Krimikomödie inszeniert. Gleichzeitig tapert der Held durch die Weltgeschichte wie einst Forrest Gump. Wie Allan sich durch die Geschichte sprengt, hat etwas Anarchisches, der Humor ist zynisch und die Figuren sind skurril. Punktgenau besetzt ist die sperrige Hauptrolle mit Schwedens Kultkomiker Robert Gustafsson, der das explosive Geschehen jeder Zeit beherrscht. Auch wenn natürlich nicht alles im Film vorkommt, trifft dieser den Ton des Buchs vollkommen. Eine gelungene Buchadaption!

Der Concorde Filmverleih bringt den Film ab dem 20.3.14 in die deutschen Kinos.
Allen zu empfehlen, die auf schrägen Humor und gepflegten Wahnsinn stehen.

Ihr möchtet heute schon vorab die Filmbesprechung lesen? Gerne, klickt einfach auf das Bild und gelangt auf den Blog babscrazy4film.blogspot.de  unserem Partner Blog.